Literatur News

Spenden

 

Auf ins Abenteuer ...

Brigitte Hoffmann

Achtung, fertig, Abenteuer!

Dieses hübsche Buch für Kinder enthält etwa 50 kurze sachlich gehaltene Anleitungen, was man draußen so alles anstellen und wie man Abenteuer erleben kann. Deshalb gibt es im Vorsatz auch einen „Abenteurer-Ausweis“ und darüber hinaus 4 Seiten bunte Sticker, die sicher gut ankommen. Unter Abenteuer sind vier grob zu umreißende Themenfelder zu verstehen, die in einem jeweils farblich markierten und damit schnell auffindbaren Kapitel vorgestellt werden.

Da wäre als erstes die Erforschung der Natur – also alles, was mit Tieren, Pflanzen, Wind, Wetter, Wäldern, Wiesen und Wasser zu tun hat. Im Einzelnen geht es z. B. darum, Vögel zu beobachten, eine Höhle zu erkunden, wie ein Indianer Spuren zu lesen oder Sternbilder zu erkennen bzw. die „moderne Form“: zu beobachten, wo die ISS gerade so rumfliegt. Einen Extrapunkt für Originalität bekommt das Abenteuer „Bachtierchen bestimmen“ – denn diese werden mit einem „Feinstrumpfhosenkescher“ eingesammelt. Im Kapitel „Aus Fundstücken Neues bauen“ geht es darum, Spielgeräte u. Ä. selbst herzustellen, also etwa einen Wanderstab zu schnitzen, sich einen Steinzeit-Sonnenhut zu basteln oder ein „Schnellbauzelt“ zu bauen. Unter „In der Wildnis spielen“ geht es dann darum, „Wölfe nachzuspielen“ oder die Himmelsrichtungen zu bestimmen. Und von diesem Abenteuer ist es nicht mehr weit bis zur „Geocaching-Schatzsuche“, die auf einer Seite beschrieben wird. Das ist zwar sehr knapp, gerade für ein nicht zwingend simples Spiel, aber: es ist ein Abenteurer-Buch, kein Geocaching-Buch. Darüber hinaus finden sich bunte Vorschläge, wie man seine Zeit draußen rumbringen kann von der Waldläufer-Rallye über das Bauen und Spielen von Wikingerschach bis zum Morsen im Dunkeln. Das letzte Kapitel dreht sich ums Kochen unter freiem Himmel. Hier erfährt man, was man mit Gänseblümchen noch anstellen kann, außer damit Kränze zu flechten, und bekommt Rezpete für ein komplettes Menü von Vorspeise bis Dessert. Dabei muss man aber zugeben, dass das Dessert am Herd – und damit in der Regel nur bedingt unter freiem Himmel entsteht.

Sicherlich wird je nach vorgestelltem Abenteuer darauf hingewiesen, dass man vorsichtig da rangehen sollte, aber das passiert nicht mit erhobenem Zeigefinger und lässt durchaus Luft, ist also nicht „übervorsichtig“. Dass die Kinder viel selbst eintragen können und für Aufkleber ja meist Verwendung finden, dürfte durchaus Anklang finden.

Coppenrath

80 Seiten

9,95 €

978-3649620723