Literatur News

Spenden

 

Geocaching im „Pixie“-Format

Expedition Natur: Geocaching

Das ist das bislang kleinste Buch zu Geocaching, denn es kommt gerade mal in etwas mehr als „Pixie-Buch“-Format daher. Der Preis ist entsprechend, so dass sich das Buch für einen wirklich kurzen Einblick bzw. als kleines Mitbringsel eignet.

Auf gerade mal einer Seite erfährt man, was man braucht und lernt das allernötigste Geocacher-Wissen bzw. Geocacher-Vokabular.

Im Abschnitt Gut gerüstet zum Geocachen wird die Geocaching-Grundausrüstung vorgestellt und was man sonst noch einpacken kann. Da auch erwähnt wird, dass man Tauschsachen mitnehmen kann und was dabei gar nicht geht, reichen die Informationen für einen Überblick. Der Abschnitt zum GPS-Gerät enthält eine ultra-kurze Erklärung zu GPS sowie eine Erklärung, worauf man achten sollte und dass man sich mit der Bedienung vertraut machen sollte – möglichst, bevor man lostigert.

Im nächsten Abschnitt erfahren die kleinen Leser in einzelnen Schritten, was sie tun müssen, bis sie „am Ziel“ sind. Neben den am häufigsten versteckten Caches (Tradi und Multi) lernt man, welche Cachegrößen es gibt und wie Schwierigkeit und Terrain bewertet werden. Der Leser bekommt Tipps, wie man die Suche geschickt angeht, was zu tun ist, wenn man den Cache gefunden hat und worauf man achten sollte. Schließlich gibt es noch Abschnitte zu Nacht-Caches und dazu, wie man einen eigenen Cache legt.

Dass man bei 24 Seiten nicht sonderlich viel Stoff bekommt, ist klar, aber für das Format und für Kinder ist das Buch nett gemacht. An einzelnen Information mag man zwar so seine Zweifel hegen (z. B. dass navicache noch zu den wichtigsten Cache-Seiten gehört), aber im Großen und Ganzen ist das Buch nett gemacht. Es ist nicht zu viel, trotzdem gibt es noch Bildchen und die gute Struktur hebt Wichtiges hervor. Drollig für Kinder ist der Platz, wo sie ihren Nickname, ihr Passwort und ihre Funde eintragen können.

moses.Verlag, 24 Seiten, 2,95 Euro, ISBN 978-3897777750