Literatur News

Spenden

 

„Geocaching-Lexikon“ für Kids

Ramona Jakob: Abenteuer Geocaching

Die vom Verlag angepeilte Zielgruppe sind die 8- bis 10-Jährigen – und an dieser Altersgruppe sollte man auch nicht wesentlich vorbeischießen. Denn der Text ist recht kindlich geschrieben (was bei der angepeilten Zielgruppe ja auch passt). In kindgerechten Kapitel-Häppchen mit nicht mehr als 20 Seiten erfahren Kinder hier das Wesentliche, was sie über Geocaching wissen sollten. Zusätzlich gibt es eine Seite Mein Geocaching-Steckbrief (die Älteren/Eltern dürfte diese Seite an Das ist meine Schulklasse erinnern), ein Inhaltsverzeichnis, ein Geocaching-Wörterbuch, Mein Geocaching-Logbuch (hier können die Kinder eine Art „Archiv gefundener Caches“ anlegen) und eine Aufkleberseite, die (kleinere) Kinder bestimmt toll finden.

Im ersten Kapitel erfährt man, was Geocaching ist undwelche Geocaching-Rekorde schon aufgestellt wurden. Außerdem gibt es hier eine Art Abriss übers Geocaching. Weiter mit grundsätzlichen Informationen geht’s im Kapitel Bevor es richtig los geht, so beispielsweise dass man mit den Eltern sprechen soll, bevor man sich auf die Socken macht – auch über Gefahren. Außerdem erfährt der Leser, wie man sich auf den üblichen Geocaching-Plattformen anmeldet und nach welchen Kriterien man einen Cache aussucht bzw. aussuchen kann und welche Ausrüstung man braucht. Dass man allerdings Globuli und Bachblütenbonbons mitnehmen soll, würden vermutlich wenige Cacher unterschreiben – und diese Gadgets sollen Grundausrüstung sein. Dazu gehört das Handy laut Buch zwar nicht, soll aber „immer dabei sein“ ... insofern sollte man die Informationen auf ihre Praxistauglichkeit prüfen.

Unter Das Wichtigste über Cachesuche lernt man, welche Cachearten es gibt, dass es Cacheserien und Bewertungen für Schwierigkeit und Terrain gibt. Auch hier so eine Information, die man selbst „einordnen“ sollte: nur bei Earth Caches wird erwähnt, dass man etwas lernt. Das ist aber nahezu bei allen Caches der Fall … Dass das Buch nichts für Ungeduldige ist, merkt man spätestens im Kapitel Die Suche geht los, denn entgegen der Überschrift geht es noch nicht los: Zuerst solle man sich mit seinem GPS vertraut machen, was sicherlich eine sinnvolle Idee ist. Auch dass man sich mit Karte und Kompass vertraut machen soll, kann nicht schaden – schließlich kann das GPS auch mal nicht funktionieren. Ob es allerdings eine so gute Idee ist, dass man Nachtcaches mal ohne Taschenlampe probieren soll? Klar gewöhnen sich die Augen an die Dunkelheit und man sieht etwas, aber Reflektoren funktionieren ohne nicht und ohne die wird so mancher Nachtcache zum Nachtmahr. Sinnvoll sind für Kinder die Abschnitte, wie man Probleme bewältigt, zu Verhalten in der Stadt und der Natur (z. B. Entdecken von Tierspuren und Pflanzen) sowie eine Anleitung, wie man die Höhe eines Baumes herausfindet. Gerade für Kinder sind solche Randinformationen eine schöne „Garnitur“.

Unter Der Schatz ist gefunden! bekommt der Leser Hinweise, wie man über Größe und Eigenschaften des Caches Hinweise für die Suche bekommt, wie man die Suche „tarnen“ kann und wie Verstecke oft aussehen. Außerdem gibt es so etwas wie Regeln, was man beim Tauschen und Zurücklegen des Caches beachten sollte.

Auch potentiellen Gefahren widmet die Autorin ein Kapitel: Wie verhält man sich, wenn etwas schiefgeht, man Tieren begegnet (sehr umfassend: Hund, Wildschwein, Zecke …), in ein Gewitter oder in Sümpfe (das ist schon sehr abenteuerlich …) gerät. Schließlich bekommen die Kinder noch Hinweise, was rund um einen eigenen Cache beachten sollte und welche Kinder-Caches schon gelegt wurden.

Insgesamt gibt es viele Bilder und Abbildungen, damit Kinder sich beim Cachen leicht zurechtfinden. Die Tipps sind teils gut, teils fragwürdig (z. B. Nachtcache ohne Taschenlampe …). Das Ringbuchformat dürfte recht unempfindlich gegen wild blätternde Kinderhände sein – und damit es nicht fleddert, hat der Verlag ein hübsches Gummiband drum herum spendiert. Für Kinder, die nicht allzu sehr auf Geschichten aus Abenteuerbüchern fliegen, ist dies eine hübsche Einführung ins Geocaching.

Moses Verlag, 95 Seiten, 12,95€, ISBN 978-3897776470