Literatur News

Spenden

 

Bernhard Hoecker, Tobias Zimmermann, "Neues aus Geocaching: Geschichten von draußen"

Neues aus GeocachingEinmal mehr lassen sich Bernhard Hoecker und Tobias Zimmermann in einem Buch über ihre Cache-Erlebnisse aus. Doch anders als in ihrem Lost-Places-Bildband wagen sich die beiden nicht allein in den Ring, sondern lassen sich von anderen Geocachern unterstützen.

Dass man hier schon im Vorwort eine Erläuterung findet, was Geocaching ist, lässt darauf schließen, dass das Buch nicht als Anfängerlektüre zu verstehen ist – oder dass inzwischen jeder weiß, was die Dosensucher treiben. Das Buch enthält eine bunte Mischung an Cachergeschichten: Hoecker in den Dolomiten, der sich als geübter Cacher nicht scheut, über seine „mentalen Ladehemmungen“ bei der Cachesuche zu berichten. Selbst eingefleischten Hoecker-Verachtern müsste die Tatsache, dass er offenbar über sich selbst lachen kann, sympathisch sein.

Für die Hoecker-Fans wiederum könnte manche Geschichte von Tobias Zimmermann noch interessanter sein als die von Hoecker verfassten, da man hier die Außensicht des Insiders erhält. Es gibt Geschichten von kletterlastigen Caches und von einer wilden Länderpunktejagd in fernen bzw. kuriosen Ländern – selbst Kreuzfahrtschiffe sind nicht vor Geocachern sicher ... Eine der Erzählungen berichtet davon, wie Cacher in Foren und real miteinander umgehen und wie sich das Hobby und seine Anhänger entwickeln, so dass auch eine etwas kritischere Perspektive geboten wird. Die letzte Geschichte ist dann eine Art sprachwissenschaftliche Abhandlung über den Begriff Geocaching. Garniert wird das Ganze von hübschen Illustrationen.

In Summe liefert das Buch einen Überblick über nahezu alle Facetten, die das Cacherleben bereithält. So dürfen auch Geschichten von „scheiternden“ bzw. „vernagelten“ Cachern nicht fehlen – denn das gehört nun mal mit dazu.

Die Geschichten anderer Geocacher stellen eine Auswahl an Geschichten dar, die nach einem Webseiten-Aufruf eingesandt wurden. Teils klingen sie ein bisschen „bemüht“, teils sind sie aber auch richtig gut. Die Hoecker/Zimmermannschen Erzählungen sind sprachlich recht variantenreich, allerdings sollte man hierfür dem Hoeckerschen Humor zugetan sein.

Wer einen bunten Strauß bunter Cachergeschichten – böse Zungen würden sie ausführliche Logs nennen – lesen möchte, ist hier bestimmt gut unterhalten. Bedingung: keine allergischen Reaktionen auf Hoecker-Humor!

Verlag traveldiary, 216 Seiten, 9,95 €, ISBN-13: 978-3944365299