Literatur News

Spenden

 

Markus Gründel, Melanie Lipka

Geocaching III. Voll im Bilde beim Geocaching-Abenteuer (Outdoor Basiswissen für draußen)

Wie bei so vielen Sachbüchern zum Geoaching steigen Gründel und Lipka mit Grundlegendem ein: Das Kapitel geht Fragen nach, was Geocaching ist, was den Reiz ausmacht, wie es sich entwickelt hat und wie GPS funktioniert. Gerade das letzte Thema wird nur grob angerissen und stattdessen auf die hierzu in ausreichenden Mengen vorhandene fortführende Literatur bzw. Seminare hingewiesen. Außerdem werden hier noch die Plattformen und Cachearten vorgestellt. Hier hätte eine Tabelle die Unterschiede und Gemeinsamkeiten noch klarer erkennen lassen – doch das ist Jammern auf hohem Niveau. Für die Entscheidungsfindung, welche Plattform man bevorzugt, reichen die Informationen und letztlich entscheidet doch der eigene Geschmack.

Weiterhin bekommt man Informationen über die verschiedenen Cachegrößen, TBs, die Schwierigkeitsgrade und das Loggen von Caches – und hier gibt es die oben bemängelte übersichtliche Tabelle. Im Kapitel zur Ausrüstung erfährt man das Wesentliche über GPS-Geräte, bedenkenswerte Punkte bei der Verwendung eines Smartphones statt des GPSers bis zur variablen Grundausrüstung. Dieses Kapitel ist für den geringen zur Verfügung stehenden Platz schon sehr umfassend. Im letzten Kapitel wird’s praktisch: Hier geht es darum, wie die Bedienung und Registrierung bei den GC-Portalen funktioniert , wie man mit einem GPS-Gerät oder Smartphone bei der Suche umgeht und wie man Caches sucht. Gerade der letzte Punkt ist nett gemacht: Hier bekommt der Leser eine Art Liste mit typischer Fehlern und den entsprechenden Gegenmaßnahmen, falls man einen Cache mal so gar nicht findet. Darüber hinaus gibt es grundlegende Informationen zum Verstecken von Caches, aber auch Regeln für das Listing bis hin zur Tarnung des Caches. Damit man sich leichter zurechtfindet, findet sich auch eine Sammlung des Geocaching-Slangs von A wie Abziehbildchen bis Z wie Zugriff.

Im Anhang gibt es noch Beispiele für Verschlüsselungen (von der „normalen“ ROT-13 über Mayazahlen bis zum Winkeralphabet und ASCII-Codes) sowie wichtige Links.

Gründel und Lipka erfinden die Einführung ins Geocaching sicher nicht neu – und sie reißen vieles nur an. Das bleibt bei dem Format und der Seitenzahl nicht aus. Aber sie liefern ein solides kleines Büchlein mit aktuellen Informationen und hübschen bunten Illustrationen, das man auch mal locker zum Cachen mitnehmen kann. Gerade in solchen Situationen dürften sich die Griffmarken am seitlichen Schnitt als wertvoll erweisen, denn so findet man das gesuchte Kapitel sehr schnell.

Conrad Stein
128 Seiten
9,90 €
978-3866864948